Vielfältig, einsatzbereit und sozial - Hessens beste Jugendrotkreuzler gekürt

Beim diesjährigen JRK-Landeswettbewerb in Bruchköbel gewinnen die Gruppen aus Hünfeld (13-16 Jahre – Stufe II) und aus Gießen (17-27 Jahre – Stufe III)

Bruchköbel, 18. Juni 2016

Bruchköbel/Hanau – Dieses Wochenende war viel los in der Heinrich-Böll-Schule. 280 Jugendliche und Helfer waren mit Feuer und Flamme beim diesjährigen Landeswettbewerb des Jugendrotkreuz (JRK) Hessen dabei. Am Ende wurden Hessens beste jugendliche Teams aus 30 Gruppen in zwei Altersstufen gekürt. 

In nachgestellten Unfallsituationen, wie einem Motorradunfall auf der Landstraße oder einem schweren Sturz von der Leiter, haben die jungen Rotkreuzler ihre Erste-Hilfe-Kenntnisse bravourös unter Beweis gestellt und gleichzeitig auch noch die Gaffer im Zaum gehalten. 

Der gesamte Wettbewerb war geprägt vom Gedanken der Vielfalt. „Im JRK ist jeder willkommen. Es geht hier auch um das Erlebnis von Gemeinschaft und gegenseitiger Unterstützung, denn alle können sich bei uns mit ihren individuellen Stärken einbringen“, betont Michael Bartel, der Landesleiter des JRK Hessen. „Was wir heute gesehen haben, ist das tolle Ergebnis der kontinuierlichen Arbeit in den JRK-Gruppenstunden“ freute er sich am Ende der beiden erfolgreichen Wettbewerbstage. 

Die beiden Siegergruppen vertreten Hessen dann bei den JRK-Bundeswettbewerben im September in Bayern (Stufe III) und im Oktober 2016 in Baden-Württemberg (Stufe II), wo sie wieder ihre Erste-Hilfe-Kenntnisse sowie ihre kreativen, musisch-kulturellen und sozialen Fähigkeiten unter Beweis stellen dürfen. 

 

 

Die Siegergruppen des Landeswettbewerbs 2016

 

 Die Siegergruppe aus dem KV Hünfeld, Stufe II. Die Siegergruppe aus dem KV Gießen, Stufe III.