Kinderbetreuung bei der Blutspende

Auch wenn man erst ab 18 Jahren Blut spenden darf, gehen immer mehr Kinder mit zu den Blutspenden Terminen.

Der Grund ist sicherlich, dass in immer mehr Ortsvereinen eine Kinderbetreuung während der Blutspende angeboten wird.

Zu diesem Zweck hat das Jugendrotkreuz Hessen in Zusammenarbeit mit dem DRK-Blutspendedienst Baden-Württemberg und Hessen eine Arbeitshilfe entwickelt und eine Spiel-, Bastel- und Spaßkiste zusammengestellt. So ist sichergestellt, dass während Mama und/oder Papa bei der Blutentnahme sind auch für die Kinder bestens gesorgt ist. (Hier gehts zu den Verleih-Informationen zur JRK-Spaß-Truhe) Die Angebote sind vielfältig und variieren von Ortsverein zu Ortsverein, und gehen über Kinderschminken („Face-Paintig“), über Brettspiele und Luftballontieren bis hin zu kleinen thematischen Erste-Hilfe Themen welche die Kindern zusammen und mit der Handpuppe Freddy ausprobieren und üben können.

 

Interesse?

Interessierte Eltern können den Rundschreiben des Blutspendediensts und den Aushängen entnehmen ob und wo eine Kinderbetreuung angeboten wird oder beim Jugendrotkreuz vor Ort nachfragen.

Für interessierte Jugendleiter und Ortsvereine steht die Arbeitshilfe hier zum download bereit. Für weitere Unterstützung und wo man die Spaßkisten her bekommt wendet euch am besten direkt an den Landesverband.

Interessierte Kinder sind herzlich eingeladen zur nächsten Blutspende zu kommen. Dazugehörige Eltern dürfen gerne mitgebracht werden!